Ortsschild, im Hintergrund schneebedeckte Berge.

Corona und Ischgl: Am Mittwoch will ein österreichischer Verbraucherschutzverein beim Landgericht Wien die ersten Muster-Klagen einreichen.

Foto: Jakob Gruber/APA/dpa

Justiz

Coronavirus und Ischgl: Schadenersatz-Klagen gegen Österreich

Von nord24
23. September 2020 // 08:31

Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich im Skiort Ischgl mit dem Coronavirus infiziert haben, klagen gegen die Republik Österreich und das Land Tirol. Heute will ein österreichischer Verbraucherschutzverein beim Landgericht Wien die ersten Muster-Klagen einreichen.

Mehr als 6000 Tirol-Urlauber haben sich gemeldet

Es geht um Schadenersatz und die Anerkennung von Folgeschäden. Mehr als 6000 Tirol-Urlauber, davon viele Deutsche, hatten sich nach Angaben des Vereins bis Ende August gemeldet. Rund 1000 Menschen hatten sich demnach bis dahin dem Strafverfahren als Privatbeteiligte angeschlossen. Darunter seien auch Fälle von Deutschen, die entweder durch die Erkrankung gestorben seien oder mit Folgeschäden zu kämpfen hätten.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
627 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger