Die Ermittlungen gegen ZDF-Moderator Jan Böhmermann (rechts) wegen seines Schmähgedichts über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan (links) wurden eingestellt.

Die Ermittlungen gegen ZDF-Moderator Jan Böhmermann (rechts) wegen seines Schmähgedichts über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan (links) wurden eingestellt.

Foto: Handout: dpa

Justiz
Promis

Ermittlungen gegen Böhmermann wegen "Schmähgedicht" eingestellt

Von nord24
4. Oktober 2016 // 16:40

Jan Böhmermann muss wegen seines Gedichts über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan nicht vor Gericht. Doch ganz bereinigt ist die Sache noch nicht.

Strafbare Handlungen konnten nicht nachgewiesen werden

Wie die Staatsanwaltschaft in Mainz am Dienstag mitteilte, seien "strafbare Handlungen nicht mit der erforderlichen Sicherheit nachzuweisen". Die Staatsanwaltschaft ist sich nicht sicher, ob Böhmermann Erdogan vorsätzlich beleidigt hat. Auch sei fraglich, ob es überhaupt eine Beleidigung war.

Erdogans Privatklage gegen Böhmermann steht noch aus

Allerdings steht auch noch eine Privatklage Erdogans gegen Böhmermann aus, die am 2. November in Hamburg vor Gericht kommt.

Gedicht handelt von Sex mit Tieren und Kinderpornografie

Mit seinem Gedicht über Erdogan wollte Böhmermann nach eigenen Angaben den Unterschied zwischen in Deutschland erlaubter Satire und verbotener Schmähkritik aufzeigen. Der Text handelt unter anderem von Sex mit Tieren und Kinderpornografie und transportiert außerdem Klischees über Türken. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
2086 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger