Abgeknickte Bäume und Palmen stehen an einem zerstörten Hafen in Marsh Habour auf den Bahamas.

Abgeknickte Bäume und Palmen stehen an einem zerstörten Hafen in Marsh Habour auf den Bahamas.

Foto: Gonzalo Gaudenzi/AP/dpa

Katastrophe

Hurrikan "Dorian": Mindestens 30 Tote auf den Bahamas

Von nord24
6. September 2019 // 06:45

Die Zahl der bestätigten Todesopfer auf den Bahamas infolge des verheerenden Hurrikans "Dorian" ist auf 30 gestiegen. Das sagte Premierminister Hubert Minnis dem US-Nachrichtensender CNN. Die endgültige Zahl wird nach Einschätzung des Gesundheitsministers Duane Sands deutlich höher ausfallen. Zahlreiche Menschen werden noch vermisst.

Hurrikan wütet fast drei Tage lang

"Dorian" hatte die Bahamas am Sonntag als Hurrikan der höchsten Gefahrenstufe getroffen - mit Windgeschwindigkeiten von fast 300 Kilometern pro Stunde. Er wütete dort fast drei Tage lang. Es handelte sich um den verheerendsten Wirbelsturm auf den Bahamas seit Beginn moderner Aufzeichnungen. (dpa)

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6335 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram