Gerald Butler mimt den ägyptischen Gott Set.

Gerald Butler mimt den ägyptischen Gott Set.

Foto: Concorde/dpa

Kino

Neu im Kino: "Gods of Egypt" und "The Boss"

Von nord24
21. April 2016 // 14:48

Donnerstag ist Kinotag: Heute laufen auf den Leinwänden in der Region zwei US-amerikanische Filme neu an - "Gods of Egypt" und "The Boss". Alles Wissenswerte dazu haben wir für Sie zusammengestellt.

Gods of Egypt

Handlung: Protagonisten sind die beiden Götter Set und Horus im alten Ägypten. Set, Gott der Finsternis, hat den Thron gewaltsam an sich gerissen und das ägyptische Volk versklavt. Horus, sein Gegenspieler, wollte eigentlich Herrscher werden. Ihren Weg kreuzt ein Sterblicher: Der Langfinger Bek will seine große Liebe Zaya wieder ins Leben zurückholen. Dazu verbündet er sich mit Horus: Bek stiehlt für den Gott einen seiner Augäpfel zurück, die der gewalttätige Set ihm geraubt hat. Mithilfe seines Augenlichts will Horus den Thron zurückerobern. Dafür hat er versprochen, Beks Geliebte aus dem Reich der Toten zu befreien. Beides ist allerdings nicht so einfach: Mensch und Gott müssen es mit allerlei Widersachern aufnehmen, zum Göttervater ins All fliegen und unter anderem das Rätsel der Sphinx lösen. Schauspieler:  Gerald Butler (Set), Nikolaj Coster-Waldau  (Horus), Brenton Thwaites (Bek), Courtney Eaton (Zaya) Trailer:   Kritik: Historiker und Realisten dürften mit dem Werk tatsächlich wenig anfangen können, bei Action- und Fantasy-Fans könnte der Film hingegen gut ankommen, ebenso wie bei Romantikern. Denn am Ende siegt die Liebe - doch dafür sind einige Opfer nötig. Und es bleibt der Eindruck, dass sich die Macher nicht so recht zwischen Mythologie-, Action- und Sandalenfilm entscheiden konnten. Von der Überführung Gestorbener in die Unterwelt über das Rätsel der Sphinx bis hin zu golden blutenden Titanen werden verschiedene Elemente miteinander vermischt. Das ist zwar durchaus unterhaltsam - bisweilen verblasst die Story jedoch hinter bildgewaltigen Spezialeffekten und Kampfszenen. Hier läuft der Film in der Region: CineMotion Bremerhaven, Cinemaxx Bremen  

The Boss

Handlung: Es geht darin um Michelle Darnell, schwerreiche Vorstandsvorsitzende von drei Riesenunternehmen, Motivationstrainerin und Powerfrau, wie es sie nur im Land von Oprah Winfrey und Martha Stewart geben kann. Das schöne Leben hat kurz ein Ende, als Darnell wegen Insiderhandel ins Gefängnis muss. Zurück in Freiheit, quartiert sie sich bei ihrer alleinerziehenden früheren Assistentin und deren Tochter Rachel ein. Bei deren Pfadfinder-Treffen soll der Wohltätigkeitsverkauf von Keksen vorangebracht werden, aber Darnell schmiedet einen eigenen Plan. Mit einem Brownie-Imperium soll es zurückgehen an die Spitze der US-Unternehmenswelt. Schauspieler: Melissa McCarthy (Michelle Darnell), Kristen Bell (frühere Assistentin), Trailer: Kritik: Bei der US-Kritik kam der Film schlecht weg. Die Charaktere blieben platt und der Inhalt sei "dünn wie Papier", hieß es da. Ein Straßenkampf zwischen den "Darnell's Darlings" und einer gegnerischen Pfadfindergruppe ist nach Meinung der "Chicago Sun" die "verachtenswerteste, schlechtest-beratene, furchtbar ausgeführte und absolut spektakulär unwitzigste Filmszene des Jahres". Doch letztlich hat der Film nicht nur allgemein bei der Handlung, sondern auch in Sachen Witz ein Problem. Einige Sprüche landen dank des guten Gespürs für Timing von McCarthy. Den Kern aber bilden Zoten über Geschlechtsteile, Vagina-Operationen und Oralverkehr - mutmaßlich umso witziger, je lauter sie vor Kindern gerissen werden. Dem Publikum scheint der Film aber zu gefallen: Die Einspielergebnisse in den USA sind bislang gut. Hier läuft der Film in der Region:  CineMotion Bremerhaven, Bali-Kino-Center Cuxhaven, Cinemaxx Bremen  

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6751 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram