Ove, gespielt von Rolf Lassgård, geht in "Ein Mann namens Ove" seinen Nachbarn auf den Keks, weil er alles und jeden kontrolliert.

Ove, gespielt von Rolf Lassgård, geht in "Ein Mann namens Ove" seinen Nachbarn auf den Keks, weil er alles und jeden kontrolliert.

Foto: Concorde Filmverleih

Kino

Ove entdeckt sein Herz

Von Anne Stürzer
10. April 2016 // 10:00

Ove, der Held aus der rabenschwarzen Komödie "Ein Mann namens Ove", hat eigentlich genug von dieser Scheißwelt und dem saudummen Pack, dem er jeden Tag begegnet. Er will nicht mehr leben, zumal seine alles geliebte Frau Sonja an Krebs gestorben ist. Doch all seine Selbstmordversuche scheitern. Und die Zuschauer schwanken zwischen Lachen und Weinen.

Rolf Lassgård ist großartig

Der Film, der in Bremerhaven in der Passage läuft,  geht zu Herzen. Das liegt auch an dem Hauptdarsteller, dem schwedischen Schauspielstar Rolf Lassgår. Denn er spielt diesen ollen Brummbär so, dass die Zuschauer ahnen, dass sich hinter seinem rotzigen Auftreten eine weiche Seele versteckt.

Ove macht seinen Kontrollgang

Doch Regisseur Hannes Holm lässt auch die komischen Momente ausspielen. Wenn Ove seinen Kontrollgang durch die Siedlung macht, muss wohl jeder an einen Pedanten denken, den er aus seinem eigenen Leben kennt.  Ove war schon als junger Mann nur begrenzt kommunikativ, ziemlich linkisch, aber damals ein guter Kerl, der sogar Nachbarn aus einem brennenden Haus rettete. Das Leben war jedoch nicht eben gut zu Ove. Das erfahren wir aus vielen Rückblenden. Und so wurde er zu einem verbitterten Mann, der sehr viel älter wirkt als die 59 Jahre, die er im Film haben soll.

Hochschwangere lässt sich nicht abschrecken

Der Film beruht auf dem Bestseller von Fredrik Backman. Doch der Selbstmordplan ist im Film kein Gedankenspiel mehr, sondern der Held setzt den Plan um. Und scheitert immer wieder, weil die Nachbarn ihn mit Beschlag belegen. Ganz allmählich wächst auch die Lebenslust in Ove wieder. Das ist vor allem der Hochschwangeren Parvaneh (wunderbar: Bahar Pars) zu verdanken, die sich von dem groben Klotz nicht abschrecken lässt. Sie versucht immer wieder, zu ihm durchzudringen und hat am Ende damit Erfolg.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7964 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram