Drei Männer im Schnee: Die Bremerhavener David Müller-Zitzke, Dennis Vogt und Michael Ginzburg haben in der Antarktis einen Film gedreht.

Drei Männer im Schnee: Die Bremerhavener David Müller-Zitzke, Dennis Vogt und Michael Ginzburg haben in der Antarktis einen Film gedreht.

Foto: projekt antarktis

Kultur

Ausstellung in den Fenstern der Galerie

Autor
Von nord24
17. Mai 2021 // 18:45

Ab dem 6. Juni gibt es in den vorderen Fenstern der Galerie Goethe45 einen Vorgeschmack auf eine Ausstellung zum Film „Projekt: Antarktis“.

Cinematografischer Hochglanz

Vor Jahren verließen Tim David Müller-Zitzke, Dennis Vogt und Michael Ginzburg Bremerhaven und drehten in der Antarktis einen Film. Unter dem Namen „Projekt: Antarktis“ mischten sie das Genre des Dokumentarfilms mit cinematografischen Hochglanzaufnahmen und Elementen des Videotagebuchs auf und unterlegten den Film mit elektronischer Musik.

Berlinale und Photokina

Film und Filmemacher gingen in Deutschland und Österreich auf eine ausverkaufte Kinotournee und hielten Vorträge auf Veranstaltungen wie der Berlinale und der Photokina. Drei Jahre nach der Premiere findet das Projekt den Weg zurück an seinen Ursprungsort Bremerhaven. Vom 25. Oktober bis 20. November präsentieren die Filmemacher ihre spektakulärsten Fotografien, Objekte und bisher unveröffentlichte Einblicke in die Reise ihres Lebens in der Galerie Goethe45.

„Soziale Skulptur“

Vorher wird ein Teil der Ausstellung vom 6. Juni bis 3. Juli in den drei vorderen Galeriefenstern zur „Sozialen Skulptur“ erhoben. Dies sei sowohl als Verweis auf die gesellschaftliche Situation und auch als Statement der Goethe45 zu verstehen, um die Galerie und mit ihr die Lebensqualität im Goethequartier als Beitrag der Kunst lebendig zu halten, sagt Ausstellungskuratorin Anne Schmeckies.

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
903 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger