Vladimiro Miszak, Galerie 78

Das Geld, von dem Vladimiro Miszak die laufenden Kosten seiner Galerie 78 in Geestemünde bezahlt, kommt derzeit nicht rein. Aus der Ausstellung des belgischen Surrealisten Olivier Lamboray hat er noch kein einziges Bild verkauft.

Foto: Arnd Hartmann

Kultur

Geestemünder Galerie öffnet, aber bringt kein Geld

11. Februar 2021 // 09:05

Vladimiro Miszak, Betreiber der Galerie 78, darf den Ausstellungsraum in Geestemünde zwar öffnen, doch seine Kunden kaufen nichts mehr.

Antrag beim Ordnungsamt

Für jede Ausstellung stellt der Galerist einen Antrag beim Ordnungsamt und darf unter Hygieneauflagen zwei Besucher mit Maske gleichzeitig einlassen. „Die Leute sind zwar interessiert, aber sie wissen nicht, ob sie kommende Woche noch einen Job haben“, stellt er fest.

Kosten von der Rente bezahlt

Die laufenden Kosten, die der 78-Jährige normalerweise aus der Provision bestreitet, die er aus dem Verkauf der Bilder erhält, zahlt er derzeit von seiner Rente. Corona-Hilfen hat er nicht erhalten. „Die meisten Programme sind nicht auf die Bedürfnisse der Kulturszene zugeschnitten“, klagt der Soloselbstständige. (fk)

Welche Projekte Vladimiro Miszak im Sommer und im Herbst für Geestemünde plant und was ihm viele norddeutsche Discos zu verdanken haben, erfahren Sie unter NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
185 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger