Holzrahmen mit Goldmuster? Der Schein trügt: Wilfried Klausings Bild, das Galerist Vladimiro Miszak links präsentiert, ist auf Cornflakes-Packungen gemalt. Foto Scheschonka

Holzrahmen mit Goldmuster? Der Schein trügt: Wilfried Klausings Bild, das Galerist Vladimiro Miszak links präsentiert, ist auf Cornflakes-Packungen gemalt. Foto Scheschonka

Foto: Lothar Scheschonka

Kultur

In den Kringeln von Kosmos und Natur

15. August 2020 // 12:00

Was hat er beim Malen geraucht? Die Acrylbilder von Wilfried Klausing aus Frelsdorf wirken wie ein Nachklang der Hippiekultur der 70er und 80er Jahre.

Der verschmitzte Künstler mit dem grauen Haarschopf und dem geknoteten Bartzopf am Kinn hat ein Faible für Naturreligionen, Schamanenwissen, Umweltschutz und kosmische Zusammenhänge. „Wenn wir die Erde retten wollen, müssen wir uns an die indigenen Völker wenden“, ist er überzeugt.

Wie aus dem Weltraum

Manche Arbeiten wirken wie Illustrationen zu alten Märchen- oder Abenteuerbüchern. Indianer, Pueblos, Tiere wie Falken und Drachen spielen eine Rolle. Doch es gibt auch „spacige“ Motive, die aus dem Weltraum zu stammen scheinen, und ironische Kommentare auf unsere moderne, zerstörerische Welt. (Bis 7. Oktober in der Schillerstraße 78 in Geestemünde).

Immer informiert via Messenger
Sind die Beschränkungen für Privatfeiern richtig?
165 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger