Aus gut 400 Rettungswesten von Flüchtlingen haben Künstler in einer Saarbrücker Kirche eine Mauer gebaut. Damit wollen sie Europa den Spiegel vorhalten.

Aus gut 400 Rettungswesten von Flüchtlingen haben Künstler in einer Saarbrücker Kirche eine Mauer gebaut. Damit wollen sie Europa den Spiegel vorhalten.

Foto: Dietze/dpa

Kultur

Jede dieser Rettungswesten hat eine Geschichte

Von nord24
15. Juli 2016 // 19:00

Dieses Kunstwerk stimmt nachdenklich: Aus mehr als 400 Rettungswesten von Flüchtlingen haben Künstler eine von Stacheldraht durchzogene, drei Meter hohe Mauer errichtet. Die Installation des Polit-Künstlers Fred George und des Fotojournalisten Andrew Wakeford soll an das Schicksal von Flüchtlingen in Lagern vor geschlossenen europäischen Grenzen erinnern.

Jede Weste hat eine Geschichte

Unter dem Titel "A Wall of Life Jackets and Their Stories" ist sie von heute Abend an in der Saarbrücker Johanneskirche zu sehen.  Angeheftet an jede Weste ist ein individueller Code, der mit der Geschichte des jeweiligen Flüchtlings verknüpft ist. Über ihre Smartphones können die Besucher diesen QR-Code anpeilen.

Ausstellung wird auch in anderen Städten zu sehen sein

Die Porträts der Flüchtlinge, die den Weg über das Mittelmeer suchten, sind auch auf einzelnen Plakaten zu finden und ohne Smartphone einsehbar. Die Ausstellung ist bis zum 26. August geöffnet und soll danach in anderen europäischen Städten zu sehen sein. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
1058 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger