Power im Frauenknast: Hier führt Mama Morton (Mona Graw, vorne) ein strenges Regiment – und eine Künstleragentur. Für alle Mörderinnen organisiert sie Freisprüche und anschließende Showtourneen.

Power im Frauenknast: Hier führt Mama Morton (Mona Graw, vorne) ein strenges Regiment – und eine Künstleragentur. Für alle Mörderinnen organisiert sie Freisprüche und anschließende Showtourneen.

Foto: Manja Herrmann

Kultur

Musical „Chicago“ in Bremerhaven: Die große Show der Killerladys

21. September 2020 // 08:57

Eine Backsteinmauer, gedämpfter Swing, ein Pistolenknall: Schon sind wir mittendrin in John Kanders Musical „Chicago“ im Stadttheater Bremerhaven.

Viel Applaus nach 100 Minuten im Stadttheater Bremerhaven

Noch aus dem zerwühlten Bett heraus erschießt Tingel-Tangel-Tänzerin Roxie Hart ihren Lover, der sie sitzenlassen wollte, und landet in einem kuriosen Knast. Viel Applaus nach 100 Minuten: Regisseur Felix Seiler setzt im Großen Haus ganz auf klassische Inszenierung, auf Tanz und Tempo.

Drei Stahlbrücken

Vor einer Backsteinmauer, die sich varietégerecht auch mal in eine Spiegelwand verwandeln kann, reiht ihm Bühnenbildner Hartmut Schörghöfer drei historische Stahlbrücken auf, die für Auftritte in verschiedenen Höhen gut sind. Anfangs gleich für sechs stimmgewaltige Gattenmörerinnen beim „Zellenblock-Tango“.

Die Knastkönigin hilft weiter

Hier herrscht als Knastkönigin Mama Morton. Sie wird auch Roxie zum Freispruch verhelfen und sie zum Varietéstar machen.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
862 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger