Eine große Liebe zerbricht an der Eifersucht: Othello (Tanaka Lionel Roki) wird Desdemona (Ting-Yu Tsai) ermorden – eine Probenszene aus Sergei Vanaevs neuem Ballett. Foto Melnikova

Eine große Liebe zerbricht an der Eifersucht: Othello (Tanaka Lionel Roki) wird Desdemona (Ting-Yu Tsai) ermorden – eine Probenszene aus Sergei Vanaevs neuem Ballett. Foto Melnikova

Foto: Lidia Melnikova

Kultur

Vanaevs Ballett „Othello“ hat am Sonntag Premiere

13. Oktober 2020 // 15:45

Ballettchef Sergei Vanaev choreografiert „Othello“ um den schwarzen Tänzer Tanaka Lionel Roki herum. Premiere ist am 18. Oktober im Großen Haus Bremerhaven

Feind in den eigenen Reihen

Roki verkörpert Shakespeares venezianischen General, dessen größter Feind sich in den eigenen Reihen verbirgt. Der Fähnrich Jago hasst seinen schwarzen Befehlshaber, weil dieser nicht ihn, sondern Cassio zum Hauptmann befördert hat.

Emotionen der Hauptfiguren

„Mir geht es um die Emotionen zwischen den Hauptpersonen“, sagt Compagniechef Vanaev. Er möchte ein „abstraktes Ballett“ gestalten, in dem die Spannung der Körper und das bewegliche Bühnenbild einen Alptraum markieren.

Karten im NZ-Kundencenter

Die Premiere beginnt am Sonntag, 18. Oktober, um 19.30 Uhr. Weitere Aufführungen folgen am 5., 7., 14., 19. und 22. November, 9., 11. und 19. Dezember, 19.30 Uhr. Karten für 17 bis 39 (Premiere 20 bis 42 Euro) gibt es im NZ-Kundencenter und unter 0471/49001.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
178 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger