„Wir führen Ein- und Auswanderung zusammen“: DAH-Direktorin Dr. Simone Blaschka präsentiert die neue Konzeption des Auswandererhauses. Foto: Hartmann

„Wir führen Ein- und Auswanderung zusammen“: DAH-Direktorin Dr. Simone Blaschka präsentiert die neue Konzeption des Auswandererhauses. Foto: Hartmann

Foto: Arnd Hartmann

Kultur

Auswandererhaus Bremerhaven ganz neu strukturiert

24. Juni 2021 // 12:00

Der Anbau des Deutschen Auswandererhauses, der am 26. Juni eröffnet wird, ist Einwanderern gewidmet. Damit ändert sich das ganze Konzept.

„Europa war immer in Bewegung“

„Wir möchten zeigen, dass Aus- und Einwanderung zwei Seiten derselben Medaille sind“, betont Museumsdirektorin Dr. Simone Blaschka. Schon im Altbau werden 300 neue Objekte gezeigt, neue Biografien erzählt. „Wir machen deutlich: Europa war immer in Bewegung.“

Die eigene Position hinterfragen

Es gibt Nachbauten der Wartehalle des norddeutschen Lloyd und der New Yorker Grand Central Station zu sehen. Fünf „Critical Thinking“- Stationen im Haus laden ein, die eigene Position zur Einwanderung zu befragen.

Vier Säle im Neubau zur Einwanderung

Im Neubau wird das Thema Einwanderung im „Saal der Debatten, im „Saal der Biografien“, im Kino und im „Forum Migration“ auf verschiedene Weise beleuchtet. Eine „Akademie“ mit Seminarräumen bietet Schülern und Studenten die Möglichkeit zu eigenen Forschungen.

Welche Geschichten erzählt, welche Objekte gezeigt und welche Facetten der Einwanderung angesprochen werden, lesen Sie bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
2 G bei den Fischtown Pinguins - findet ihr das Ordnung?
364 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger