Elisabeth Müller

Wahre Geschichten aus dem Braunkohle-Tagebau erzählt die Theatergruppe Das Letzte Kleinod in originalen Schüttgutwaggons, hier eine Szene mit Elisabeth Müller als Baggerfahrerin.

Foto: Simon Haulleville

Kultur

Das Letzte Kleinod aus Geestenseth spielt im „Kohlezug“

27. August 2021 // 09:38

Die Theatergruppe Das Letzte Kleinod spielt sein neues Dokumentarstück „Kohlezug“ vom 4. bis 8. September im Bahnhof Geestenseth.

Szenen rund um die Braunkohle

Fünf ungereinigte und oben offene Schüttgutwaggons bilden die Kulisse für Szenen rund um den Energieträger Braunkohle. Theatermacher Jens-Erwin Siemssen hat dafür an die 30 Interviews geführt, vor allem im Tagebau der östlichen Bundesländer.

Einen Monat auf Tournee

Die sechs Akteure waren mit dem Stück seit 5. August auf Deutschland-Tournee. Geestenseth ist die letzte Station. Die Aufführungen finden täglich um 19 Uhr statt, Karten für 28 (ermäßigt 18) Euro gibt es unter www.das-letzte-kleinod.de

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
67 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger