Das Filmbild zeigt eine Szene aus dem französischen Kinofilm "Die fabelhafte Welt der Amelie" mit der Schauspielerin Audrey Tautou in der Hauptrolle.

Das Filmbild zeigt eine Szene aus dem französischen Kinofilm "Die fabelhafte Welt der Amelie" mit der Schauspielerin Audrey Tautou in der Hauptrolle.

Foto: dpa

Kultur

Der Amélie-Film hätte heutzutage keine Chance

Autor
Von nord24
7. August 2021 // 19:30

Vor 20 Jahren erschien der französische Kinoerfolg „Die fabelhafte Welt der Amelie“. Der Film wäre heute nicht mehr möglich.

Das sagt der Regisseur und Autor Jean-Pierre Jeunet. Der Macher von „Delicatessen“ oder „Alien - Die Wiedergeburt“ sieht „Amelie“ - deutscher Kinostart war am 16. August 2001 - als den Film seines Lebens: „Auch heute noch stehen Touristen vor dem Café in Montmartre, wo wir einige Szenen gedreht haben, und machen Selfies.“

„Zu verschroben, zu schrullig“

Der Film habe sein Leben verändert. „Das schöne Haus, in dem ich jetzt in der Provence lebe, das habe ich mir ja nur wegen „Amélie“ kaufen können. Heute wäre der Film nach Ansicht Jeunets kaum noch möglich. „Zu eigenartig, zu verschroben, zu schrullig.“

Rettung durch Netflix

Im Filmgeschäft, aber auch in der Mode „haben heute nur noch Leute das Sagen, die vom Marketing kommen“, meint Jeunet. „Es war Netflix, die mich gerettet haben. Das Geld, das ich zur Realisierung einer Science-Fiction-Komödie brauchte, haben sie mir innerhalb von 24 Stunden überwiesen. Anfang 2022 kommt der Film heraus.“

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
46 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger