Den 80 Minuuten dauernden Monolog in „Girls & Boys“ trägt Juliane Schwabe mühelos. Die Zuschauer im Kleinen Haus hängen gebannt an ihren Lippen. Foto: Melnikova

Den 80 Minuuten dauernden Monolog in „Girls & Boys“ trägt Juliane Schwabe mühelos. Die Zuschauer im Kleinen Haus hängen gebannt an ihren Lippen. Foto: Melnikova

Foto: Melnikova

Kultur

Theater Bremerhaven: Eine Frau blickt in den Abgrund

20. Juni 2021 // 18:54

Eine Kämpferin. Das ist die Protaginistin in „Girls & Boys“. Juliane Schwabe spielt sie im Kleinen Haus in Bremerhaven einfach großartig.

Ein fast normales Leben

Es ist der Lebensbericht einer Frau von heute. Dabei ist es - jedenfalls am Anfang - die Geschichte eines ganz normalen Lebens. Oder besser gesagt einer ganz gewöhnlichen Ehe. Die daran zerbricht, dass die beiden sich auseinanderleben.

Leere Bühne

Die Bühne ist fast leer, keine Ablenkung nirgends. Regisseur Jens Bache, der mit diesem Monolog seine erste Regie vorlegt, konzentriert sich zu Recht auf die Schauspielerin und ihren Text.

Mehr zu diesem Thema
Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
836 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger