US-Rapper Kendrick Lamar ist für die Grammys nominiert.

US-Rapper Kendrick Lamar ist für die Grammys nominiert.

Foto:

Kultur

Grammys: US-Rapper Kendrick Lamar will groß abräumen

Von Lili Maffiotte
15. Februar 2016 // 07:26

Als "großartigste Nacht der Musikbranche" feiern sich die Grammys gerne selbst. In diesem Jahr soll es nachdenkliche Momente geben und nie dagewesene Show-Elemente - und vielleicht sogar einen Rapper als Star der Gala?

Nominiert für vier Königskategorien

Der König der Nominierungen ist er schon. Mit überragenden elf Gewinnchancen geht der Rapper Kendrick Lamar in die Verleihung der Grammys am Montag in Los Angeles. Auch in zwei der vier Königskategorien ist der 28-Jährige nominiert, mit "To Pimp a Butterfly" für das "Album des Jahres" und mit "Alright" für den "Song des Jahres". Zum ersten Mal seit 2004 würde ein Rapper die Album-Kategorie gewinnen und die Song-Kategorie zum ersten Mal überhaupt. Grammy-Gala werden?

Sam Smith war in 2015 der große Sieger

Es dürfte wie jedes Jahr einige Überraschungen bei der selbsternannten "großartigsten Nacht der Musikbranche" geben, nie dagewesene Show-Elemente - und natürlich Stars, Stars und noch mehr Stars. Popsängerin Taylor Swift und der kanadische Sänger The Weeknd sind jeweils für sieben Preise nominiert, Swift sogar gleich in drei Königskategorien. Die bereits siebenfache Grammy-Gewinnerin könnte sowohl den Preis für den Song des Jahres ("Blank Space") als auch für das Album des Jahres ("1989") und die Aufnahme des Jahres (wieder "Blank Space") gewinnen. Beim Video des Jahres und der "Best Pop Solo Performance" ist sie ebenfalls dabei. Im vergangenen Jahr war der Brite Sam Smith der große Sieger der Grammy-Verleihung gewesen.

Erinnerungen an David Bowie

Lady Gaga will mit ihrer Show an den vor wenigen Wochen an Krebs gestorbenen Popstar David Bowie erinnern, und die verbleibenden Bandmitglieder der Eagles an ihren gerade gestorbenen Sänger Glenn Frey.

Adele: Nur Auftritt, keine Nominierung

Auftreten soll auch Pop-Diva Adele, die gerade mit ihrem Album "25" weltweit Rekorde bricht. Dass sie trotzdem nicht nominiert ist, liegt an den bürokratischen Formalitäten der Grammys: Nur zwischen dem 1. Oktober 2014 und dem 30. September 2015 veröffentlichte Musik ist für eine Nominierung zugelassen. "Sie müssen also bis 2017 warten", kommentierte das "Time"-Magazin, "bis Adele bei der Show wieder abräumen wird".  

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
154 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger