In diesem Jahr ist alles anders. Normalerweise stellt Klaus-Peter Wolf seinen neuen Ostfriesenkrimi immer kurz vor Karneval in Wremen und Bremerhaven vor. Doch seine Lesungen von „Ostfriesenzorn“ musste er coronabedingt absagen. Foto Weßling

In diesem Jahr ist alles anders. Normalerweise stellt Klaus-Peter Wolf seinen neuen Ostfriesenkrimi immer kurz vor Karneval in Wremen und Bremerhaven vor. Doch seine Lesungen von „Ostfriesenzorn“ musste er coronabedingt absagen. Foto Weßling

Foto: Verlag S. Fischer

Kultur

Klaus-Peter Wolf legt Krimi „Ostfriesenzorn“ vor

9. Februar 2021 // 15:05

Klaus-Peter Wolf, der beliebte Autor aus Norden, legt den 15. Krimi mit Kommissarin Klaasen vor. Am 10. Februar erscheint „Ostfriesenzorn“.

Donnerstag vor Karneval

Wie üblich erscheint der Roman am Donnerstag vor Karneval (S. Fischer Verlag, 540 Seiten, 12 Euro). Nur kann der Schriftsteller ihn nicht wie sonst persönlich in Wremen und Bremerhaven vorstellen.

Frauenwürger auf Langeoog

Diesmal bekommt es Ann Kathrin Klaasen mit einem jungen Frauenwürger zu tun, der erst auf Langeoog, dann in Norden zuschlägt. Denn er will sich mit dem berühmten Serienmörder Dr. Sommerfeldt messen. Klaasen schleust Sommerfeldt aus dem Knast, um an den Täter heranzukommen. (fk)

Warum Klaus-Peter Wolf als Tatwaffe eine Schlinge wählte und weshalb er die Künstlersozialkasse kritisiert, die er mitbegründet hat, erfahren Sie im Interview mit dem Schriftsteller unter NORD|ERLESEN.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Sollte es in Deutschland eine Impfpflicht geben?
3124 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger