Der Bremerhavener Christoph Zielinski (42) mit seinem Fang vom Wochenende.

Der Bremerhavener Christoph Zielinski (42) mit seinem Fang vom Wochenende.

Foto: Anna Zielinska

Kurios

Bremerhavener zieht Monsterhecht aus Geeste

3. September 2020 // 07:53

Über einen Meter lang und mehr als zehn Kilo schwer: Ein Bremerhavener hat am Sonntag einen Prachtkerl von einem Hecht aus der Geeste gezogen.

15 Minuten lang gedrillt

So sieht ein glücklicher Angler aus: Christoph Zielinski (42) hält einen 116 Zentimeter langen und 10,6 Kilo schweren Hecht in den Händen. Er habe ihn rund 15 Minuten drillen müssen: „Ich habe vier Versuche gebraucht, bis der endlich im Kescher war“, berichtet der Bremerhavener – „er hat immer wieder Vollgas gegeben“, so der Hobbyangler. Wo genau in der Geeste er den Fisch gehakt hat, wollte er nicht verraten, aus Sorge die Stelle würde künftig von anderen Anglern überrannt werden. Soviel allerdings ließ er durchblicken: Köder war ein totes Rotauge.

Führt die Rangliste an

Den Fisch wird nun seine Mutter zubereiten: „Da er so groß ist, kann sie einen Teil braten, einen Teil in Essig einlegen und einen in Gelee“, sagt Zielinski. Mit dem „Meterhecht“ hat er nicht nur seinen persönlichen Rekord aus dem Jahr 1992 eingestellt (105 cm), sondern führt auch die diesjährige Hecht-Rangliste seines Vereins ASV Spaden an, wie man auf der Internetseite nachlesen kann.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
281 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger