Schon vor der Krise trug Justin Trudeau, Premierminister von Kanada, einen grau melierten Goatee, einen Spitzbart.

Schon vor der Krise trug Justin Trudeau, Premierminister von Kanada, einen grau melierten Goatee, einen Spitzbart.

Foto: Kilpatrick/dpa

Kurios

Homeoffice macht haarig

Von nord24
18. April 2020 // 18:10

Friseure und Barbershops sind geschlossen, Deutschland sitzt zu Hause. Viele Männer verzichten in Corona-Zeiten aufs Rasieren. Was sagen Stilexperten dazu?

Stilexperte: Das ist typischer Männer-Zeitvertreib

„Den Bart wachsen zu lassen, ist ein typischer Männer-Zeitvertreib“, sagt Stilexperte und Buchautor Bernhard Roetzel („Der Gentleman“). „Man muss dem Bart die Chance geben, sich zu entwickeln.“ Das dauere vier Wochen. Dann könne man sehen, welcher Bart zum Typ passt. Bei den Politikern ist ihm Kanadas Premier Justin Trudeau positiv aufgefallen – der ließ sich schon vor der Corona-Zeit einen grau melierten Goatee stehen, einen Spitzbart.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5417 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram