Im Weißen Haus in Washington D.C. gibt es 132 Räume.

Im Weißen Haus in Washington D.C. gibt es 132 Räume.

Foto: Archivfoto: Burgi/dpa

Kurios
Politik

Sieben kuriose Fakten über das Weiße Haus, die ihr noch nicht wusstet

Von nord24
9. November 2016 // 06:00

Es ist das wahrscheinlich berühmteste Gebäude der Welt: das Weiße Haus, Wohnort des US-Präsidenten - oder in Kürze vielleicht der US-Präsidentin. Zwar weiß jedes Kind, wie das Haus in Washington D.C. aussieht - aber es gibt auch Fakten, die wohl auch der größte Amerika-Kenner nicht gewusst hätte. 1. In dem Gebäude befinden sich nicht nur die Wohnräume des Präsidenten und seiner Familie, sondern auch eine Bowlingbahn, ein Musikzimmer, ein Kino und ein Solarium. 2. George Washington war von 1789 bis 1797 der erste Präsident der USA - wohnte aber nie im Weißen Haus. Es wurde nämlich erst im Jahr 1800 fertig gestellt. 3. In fast allen Präsidentenhaushalten im Weißen Haus gab es auch Haustiere: John F. Kennedy hatte den Deutschen Schäferhund "Clipper", Bill Clinton die Katze "Socks" und Barack Obama die Portugiesischen Wasserhunde "Bo" und "Sunny".   4. Seinen Namen trägt das Weiße Haus erst seit dem Jahr 1901: Präsident Theodore Roosevelt führte die Bezeichnung "Weißes Haus" offiziell ein. 5. Einige krumme Zahlen: 147 Fenster, 28 offene Kamine und 8 Treppenhäuser gibt es im Weißen Haus - und es ist von genau 1067 Metern Zaun umgeben. 6. Im Jahr 1956 wird das Weiße Haus zum ersten Mal an Halloween dekoriert. 7. Den ersten Internetzugang bekommt das Gebäude 1992. Und zwei Jahre später geht die erste Website des Weißen Hauses online.

Im Weißen Haus in Washington D.C. gibt es 132 Räume.

Tierischer Mitbewohner im Weißen Haus: Der Portugiesische Wasserhund "Bo" von US-Präsident Barack Obama.

Foto: Archivfoto: Burgi/dpa

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
567 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger