Der Vogel war in seiner misslichen Lage bereits zur Zielscheibe von Krähen geworden.

Der Vogel war in seiner misslichen Lage bereits zur Zielscheibe von Krähen geworden.

Foto: Feuerwehr Braunschweig/dpa

Kurios

Specht verfängt sich in Angelschnur und wird von Feuerwehr gerettet

Von Sigrun Stock
6. Dezember 2020 // 16:23

Mit einer Drehleiter hat die Feuerwehr in Braunschweig einen Specht gerettet, der sich in einer Angelschnur verfangen hatte.

Krähen attackieren den gefangenen Specht

Der Vogel saß in etwa 15 Metern Höhe in einem Baum fest und war dort bereits zur Zielscheibe von Krähen geworden, die ihn attackierten. Wie die Feuerwehr in Braunschweig am Sonntag mitteilte, hatte ein Passant die Einsatzkräfte alarmiert. Die Feuerwehr rückte mit ihrer Drehleiter aus, vertrieb die hartnäckigen Krähen, holte den Specht aus dem Baum und befreite ihn dann von der Angelschnur. (fk)

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
358 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger