Von Lyrik bis Rap: Osnabrücker Publikum wählt beste Prediger 

Zu einem "Preacher Slam" wollen sechs Frauen und Männer in Osnabrück gegeneinander antreten.

Kurios

Von Lyrik bis Rap: Osnabrücker Publikum wählt beste Prediger 

Von nord24
29. Oktober 2016 // 19:01

Zu einem "Preacher Slam" wollen sechs Frauen und Männer in Osnabrück gegeneinander antreten.

Alles ist erlaubt

Bei dem Prediger-Wettbewerb des Bistums Osnabrück am kommenden Freitag tragen Teilnehmer beider christlicher Konfessionen selbst erstellte Texte vor. Die Art der etwa sechsminütigen Beiträge ist offen: Von der Kurzgeschichte bis zur literarischen Comedy, von Lyrik bis Rap und Performance-Prosa, vom augenzwinkernden Gleichnis bis hin zur klassischen Predigt ist alles erlaubt.

Zuschauer bestimmen den Sieger

Die Veranstaltungsform entstand 1986 in Chicago und verbreitete sich später weltweit. Das Bistum Osnabrück rief erstmals 2009 zum "Preacher Slam" auf. Die Zuschauer und -hörer bestimmen den Sieger. Als Trophäe gibt es den "Osnabrücker Löwenpudel" zu gewinnen, eine kleine Glasskulptur.