An Christi Himmelfahrt sind traditionell unzählige Männer im ganzen Land mit Bollerwagen und reichlich Alkohol unterwegs.

An Christi Himmelfahrt sind traditionell unzählige Männer im ganzen Land mit Bollerwagen und reichlich Alkohol unterwegs.

Foto: Contini/dpa

Kurios

Vorsicht, Vatertag! Das passiert, wenn Männer an Himmelfahrt zu viel Alkohol trinken

Von nord24
4. Mai 2016 // 17:00

Für viele, vor allem jüngere Männer ist Christi Himmelfahrt der wichtigste Feiertag im ganzen Jahr. Dann nämlich wird auch der Vatertag gefeiert, an dem traditionell unzählige Männer in Gruppen mit Bollerwagen und reichlich Alkohol im Gepäck losziehen. Doch der Alkoholkonsum bekommt nicht jedem: Einige besonders skurrile, zum Teil aber auch dramatische Auswüchse von Vatertags-Ausflügen haben wir für euch zusammengestellt.

Ritter von der traurigen Gestalt

Wie einst Don Quijote beim Kampf gegen Windmühlen griff am Vatertag 2015 ein 21-Jähriger auf der Nordseeinsel Amrum zur Lanze. Zuerst ging er mit dem zum Ringreiten benutzen Spieß auf eine junge Frau los, dann griff er Polizisten an. Er trat eine Scheibe ihres Dienstwagens ein und verletzte drei Beamte, bevor ihn die Polizisten überwältigten.

Bier im Baum

Für eine Herrentour wollte 2009 ein 49-Jähriger bei Salm in der Eifel einen Kasten Bier auf einem hohen Baum verstecken. Von dort sollten die durstigen Männer dann am Vatertag die Erfrischung abseilen können. Beim Versuch, das Seil über einen Ast zu werfen, stürzte der Mann aber vier Meter in die Tiefe und brach sich mehrere Knochen. Ein Rettungshubschrauber flog den Schwerverletzten in eine Klinik.

Bollerwagen gegen Baum

In ausgelassener Stimmung zog 2014 eine Vatertagstruppe durch das westfälische Schieder-Schwalenberg. Zwei Männer, 19 und 20 Jahre alt, nutzten an einem abschüssigen Waldweg ihren für den Biertransport bestimmten Bollerwagen für eine rasante Abfahrt. Sie krachten gegen einen Baum und erlitten schwere Kopfverletzungen.

Angelehnt und umgestürzt

Bei einer Herrenpartie de luxe muss nicht gelaufen werden - im mecklenburgischen Wittenburg betranken sich mehrere Männer auf einem von einem Traktor gezogenen Anhänger. Sie lehnten sich fröhlich feiernd an das selbstgebaute Holzgeländer, bis die provisorische Konstruktion in einem Kreisverkehr zusammenbrach. Vier von ihnen stürzten auf die Straße und wurden verletzt.

Tödliche Bootspartie

Am Vatertag 2015 raste ein Boot mit hoher Geschwindigkeit über den Schweriner Außensee. Beim Kreuzen einer Welle schlug das Boot hart auf und alle fünf Insassen im Alter zwischen 26 und 69 Jahren gingen über Bord. Zwei Männer wurden verletzt, für den 69-Jährigen endete die Bootspartie tödlich.

Bagger in Blau

Ein volltrunkener Hesse nahm am Vatertag 2009 mit seinem Bagger ein geparktes Auto auf die Schaufel und warf es gegen einen Zaun, dann demolierte er ein Grundstückstor. Als Polizisten den 49 Jahre alten Randalierer aus Stadtallendorf beruhigen wollten, ging er auf die Beamten los. Mit Pfefferspray wurde er überwältigt.

Vatertags-Vandalen

Auf einem Wiesengrundstück im südbadischen Jestetten wüteten am Vatertag 2014 unbekannte Vandalen laut Polizei mit "purer Zerstörungswut". Sie töteten mehrere Hühner und hängten zwei an einen Baum, fällten einen Baum und beschädigten einen zweiten, mähten mehrere Büsche und Jungbäume und stahlen Gegenstände aus einem aufgebrochenen Bauwagen.

Schickt uns eure Bollerwagen-Fotos

Viele Ausflugsgruppen zelebrieren den Vatertag regelrecht und verschönern im Vorfeld ihren Bollerwagen entsprechend. Ob mit Sonnenschirm, eigener Zapfanlage oder Subwoofer - schickt uns eure Bollerwagen-Fotos an online@nordsee-zeitung.de. Die schönsten Fotos veröffentlichen wir in einer Bildergalerie.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
289 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger