Das von der Polizei eingefangene Känguru war lange nicht so entspannt wie dieses Exemplar und teilte Boxhiebe aus.

Das von der Polizei eingefangene Känguru war lange nicht so entspannt wie dieses Exemplar und teilte Boxhiebe aus.

Foto: Hesse/dpa

Kurios

Polizei fängt boxendes Känguru ein

Von nord24
5. August 2017 // 15:30

Ein weggehüpftes Känguru hat die Polizei in der Nähe von Oldenburg eingefangen. Wie die Beamten mitteilten, wurde am frühen Morgen die Funkstreife verständigt, dass das Ende Juli ausgebüxte Tier in Ganderkesee gesichtet worden sei. Den Polizisten sei das entflohene Tier auf dem Gehweg stadteinwärts entgegengehüpft. Es habe mehrere Versuche gekostet, das boxende Tier einzufangen. Ganz unverletzt blieb es nicht: Mit leichten Blessuren wurde es anschließend dem Halter übergeben.

Zwei Tiere entlaufen

Dem Kängurubesitzer waren am 28. Juli gleich zwei Kängurus entlaufen und hatten den Bahnverkehr zwischen Delmenhorst und Wildeshausen gestört. Eines der Tiere war schon an dem Tag des Entkommens wieder eingefangen worden. Mitte Juli war ein ausgebrochenes Känguru in Bergen (Landkreis Celle) eingefangen worden. Auch durch das Emsland hüpfte im Mai mehrere Wochen lang ein herrenloses Beuteltier.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
819 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger