Die Polizei musste in der Nacht zu mehreren kuriosen Einsätzen ausrücken.

Die Polizei musste in der Nacht zu mehreren kuriosen Einsätzen ausrücken.

Foto: Symbolfoto: Gentsch/dpa

Kurios

Spektakuläre Flucht vor der Polizei: Mann springt aus 7. Stock

Von nord24
7. September 2016 // 09:30

In der Nacht auf Mittwoch haben sich in Deutschland mehrere kuriose Vorfälle ereignet. In der Fränkischen Schweiz ist ein nackter Student von einem Felsen gestürzt und hat sich schwer verletzt, während in Stuttgart ein Mann auf der Flucht vor der Polizei einen spektakulären Fluchtversuch unternahm, als Polizisten ihn festnehmen wollten. 

Polizei will Betrüger festnehmen

Der Mann sollte wegen mehrerer Betrugsdelikte von der Polizei in Stuttgart festgenommen werden, teilten die baden-württembergische Polizei und die Staatsanwaltschaft in Tübingen mit. Da der Verdacht bestand, dass der Mann bewaffnet und gewalttätig sein könnte, rückte eine Spezialeinheit der Polizei an.

Mann springt von Balkon

Doch der vermeintliche Betrüger reagiert komplett anders, als es die Beamten vermuteten - und sprang von einem Balkon im siebten Stock eines Hotels, um zu fliehen. Bei dem Fluchtversuch zog sich der Mann jedoch lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Nackter Student stürzt von Fels

Glimpflicher endete der Abend für einen nackten Studenten aus der Fränkischen Schweiz. Der 26-Jährige zeltete mit anderen Studenten in einem Wald bei Ebermannstadt nördlich von Nürnberg. Der 26-Jährige stand an dem Abend vermutlich unter Drogeneinfluss, verlor das Gleichgewicht und stürzte von einem Felsen.

Suche mit 50 Helfern

Die Gruppe setzte nach seinem Verschwinden am Dienstagabend einen Notruf ab, woraufhin sich 50 Rettungskräfte der Feuerwehr und Bergwacht an der Suche beteiligten. Schließlich fand ihn einer der Begleiter. Der junge Mann kam in ein Krankenhaus, in Lebensgefahr schwebte er laut Polizei nicht.  

Immer informiert via Messenger
Sollte es in Deutschland eine Impfpflicht geben?
2619 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger