Starke Rauchentwicklung erschwerte beim ersten Brand im Langener Amtsgericht die Löscharbeiten im Obergeschoss.

Starke Rauchentwicklung erschwerte beim ersten Brand im Langener Amtsgericht die Löscharbeiten im Obergeschoss.

Foto: Archivfoto: Amtsgericht Geestland

Cuxland

1979: Als das Amtsgericht Langen dreimal brannte

Von Kristin Seelbach
9. März 2019 // 10:00

Drei Brände innerhalb nur eines Jahres: Das Jahr 1979 ist vielen Langenern im Gedächtnis geblieben. Denn im Amtsgericht Langen, damals noch im Hinschweg beheimatet, schlug der Feuerteufel gleich dreimal zu. Zum ersten Mal ging das Gebäude am heutigen 9. März vor 40 Jahren in Flammen auf. 

Strafakten im Visier

Auf Strafakten hatten es der oder die Täter sowohl im März, als auch im Mai und im November abgesehen. Die Schäden beliefen sich damals insgesamt auf rund 350.000 Mark. Zum Teil wurden Akten und Testamente für immer vernichtet, das Gebäude war teilweise einsturzgefährdet.
Wie Zeitzeugen von damals die Brände schildern und die Suche nach dem Täter verlief, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

9358 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram