Schweine laufen nach der Tötung durch die Stationen im Zerlegebereich eines Schlachthofes. Im Sommer gerieten derartige Betriebe aufgrund der Arbeitsbedingungen und hoher Ansteckungsgefahr in die Kritik.

Schweine laufen nach der Tötung durch die Stationen im Zerlegebereich eines Schlachthofes. Im Sommer gerieten derartige Betriebe aufgrund der Arbeitsbedingungen und hoher Ansteckungsgefahr in die Kritik.

Foto: dpa

Cuxland

24 Corona-Fälle in Schlachtbetrieb in Düring

13. Januar 2021 // 16:12

Im Fleischkontor in Loxstedt sind 24 Mitarbeiter positiv auf Corona getestet worden. Der Inzidenzwert im Cuxland liegt jetzt über 100.

Urlaubsrückkehrer

Dabei handele es sich größtenteils um Urlaubsrückkehrer, die nach ihrer Rückkehr aus dem Weihnachtsurlaub positiv getestet wurden. Das Unternehmen stehe sowohl mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Cuxhaven als auch mit den Beschäftigten in engem Austausch. Diese befinden sich in Quarantäne.

Hygienestandards

Das Unternehmen betont, dass es hohe Hygienestandards einhalte und aufgrund der Pandemie unter anderem die vollständige Trennung der Arbeitsschichten, die Trennung der Pausen und zusätzliche Desinfektionsmaßnahmen eingeführt habe. Die Mitarbeiter werden wöchentlich auf das Coronavirus getestet, dabei fielen die Infektionen auf.

Rekordwerte

Insgesamt gibt es 57 neue Fälle im Landkreis, der damit in der 7-Tage-Inzidenz den Wert von 100 erstmals überschreitet. Sie liegt nun bei 112,43. Zudem gab es im Vergleich zu gestern drei neue Todesfälle. „Insgesamt ist das eine Entwicklung, die uns Sorge bereitet. Jeder von uns ist in den kommenden Wochen gehalten, die geltenden Regeln strikt einzuhalten, um die Verbreitung des Virus auf einem Maß zu halten, das sowohl im Gesundheitsamt als auch in den Kliniken noch händelbar ist“, so Landrat Kai-Uwe Bielefeld.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
294 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger