Pünktlich zum 30. Jahrestag des Mauerfalls ziehen Rita und Eckhard Roloff aus Geestenseth im Cuxland zurück in den Osten.

Pünktlich zum 30. Jahrestag des Mauerfalls ziehen Rita und Eckhard Roloff aus Geestenseth im Cuxland zurück in den Osten.

Foto: Langen

Cuxland

30 Jahre Mauerfall: Aus dem Osten ins Cuxland und zurück

Von Luise Langen
9. November 2019 // 09:00

Vor 28 Jahren zogen Rita und Eckhard Roloff aus der ehemaligen DDR ins Cuxland – zwei Jahre nach dem Mauerfall. Pünktlich zum 30. Jahrestag des Mauerfalls geht das Ehepaar nun zurück nach Mecklenburg-Vorpommern.

Zurück nach Zarrentin

"Ich bin Tierarzt, aber nach der Wende gab es keine Arbeit mehr für mich. Deshalb musste ich in einem Logistikunternehmen anfangen und das hat mich nicht glücklich gemacht", erinnert sich Eckhard Roloff. Heute blicken er und seine Frau Rita dem Rückzug in die frühere Heimat entgegen. Das Ehepaar zieht zurück nach Zarrentin, aus dessen Umkreis es vor 28 Jahren wegging.

Norddeutsche Herzlichkeit

Alle ihre Kinder, Enkel und Urenkel leben in Mecklenburg-Vorpommern. Und trotzdem war die Entscheidung alles andere als leicht: „Wir wurden im Norden mit großer Herzlichkeit empfangen. In der DDR waren die Leute auch freundlich, aber sehr vorsichtig mit Fremden“, sagt Rita Roloff.
Wie die Roloffs den ersten Besuch im Westen nach dem Mauerfall erlebten, wie ein Bremerhavener Ehepaar einem jungen Pärchen aus der DDR half und wie Redakteure der NORDSEE-ZEITUNG den Mauerfall erlebt haben, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG und auf norderlesen.de.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6185 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram