Gierig stürzen die Katzen sich auf jeden Futterbrocken.

Gierig stürzen die Katzen sich auf jeden Futterbrocken.

Foto: Seelbach

Cuxland

Ärger um verwahrloste Katzen in Dorum

Von Kristin Seelbach
26. Juli 2016 // 19:09

Abgemagert, krank und unkastriert - sechs herrenlose Katzen sorgen derzeit in Dorum für Ärger. Ein Mieter, der die Tiere zuvor versorgt hatte, hatte sie nach seinem Auszug zurückgelassen, verantwortlich für die Tiere fühlt sich niemand. 

Nachbarn werden auf Katzen aufmerksam

Kirstin Herr und ihre Tochter wohnen in der Nachbarschaft und sind auf die verwahrlosten Tiere aufmerksam geworden. Sie wollen helfen, stoßen dabei jedoch auf Hindernisse. Denn weder der ehemalige Mieter, noch die Hausbesitzerin oder die Behörden fühlen sich zuständig. Und dass, obwohl die Katzen auch nach Einschätzung des Tierschutzes eindeutig hilfsbedürftig sind. Zudem sollten die etwa ein Jahr alten Tiere dringend kastriert werden, um eine unkontrollierte Vermehrung zu verhindern.

Kastration dringend erforderlich

Denn Katzen vermehren sich im Schnitt zweimal im Jahr. Die Wurfgröße liegt meist zwischen vier bis sechs Welpen. Aus einem unkastrierten Katzenpärchen können so innerhalb von zehn Jahren mehrere Millionen Nachkommen hervorgehen. Inzwischen haben eine Reihe von Städten und Gemeinden die Kastrationspflicht für alle freilaufende Katzen eingeführt, darunter unter anderem Bremen, Zeven und Geestland. Was das Kreisveterinäramt und zu der Situation sagt und wie der Tierschutz die Lage einschätzt, lesen Sie in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
155 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger