In der Gastfamilie in Wehdel gut aufgehoben (von links): Frank Schumacher mit Alihosain, Simon, Henrieke und Susann Schumacher am Familientisch. Foto Fixy

In der Gastfamilie in Wehdel gut aufgehoben (von links): Frank Schumacher mit Alihosain, Simon, Henrieke und Susann Schumacher am Familientisch. Foto Fixy

Foto:

Cuxland

Ali wie den eigenen Sohn aufgenommen

Von Barbara Fixy
29. Januar 2016 // 20:14

130  minderjährige Flüchtlinge sind ohne ihre eigenen Eltern ins   Cuxland gekommen. 16 haben  ein neues Zuhause  in  Gastfamilien gefunden. Einer von ihnen ist Alihosain, der  einen Tag vor Weihnachten in sein frisch renoviertes Zimmer   bei Familie Schumacher in Wehdel gezogen ist. Weitere Gastfamilien werden gesucht. Dort  ist Ali, wie sie ihn nennen, nicht nur von den  Eltern  Susann und  Frank, sondern auch von den beiden  Kinder Henrieke  (9) und Simon (12) gut aufgenommen worden.

Auf Deutsch und mit Gebärdensprache

Es macht niemandem etwas aus, dass der junge Gast aus Afghanistan  noch nicht so gut Deutsch spricht und vieles mit der Gebärdensprache   vermittelt werden muss. Ali  geht schon zur Schule,  spielt  in Simons Fußballmannschaft mit und besucht mit ihm den Jugendraum. Er ist sehr höflich, aber auch sehr schüchtern. Für Vater Frank ist das kein Wunder: "Wer weiß, was er auf seiner 2000 Kilometer langen Reise zu Fuß  und übers Mittelmeer alles erlebt hat", sagt der 39-jährige Maschinenschlosser.

Jugendamt sucht weitere Gastfamilien für minderjährige Flüchtlinge

Für Familie Schumacher war es gar keine Frage, ein Flüchtlingskind aufzunehmen, aber das Jugendamt des Landkreises sucht noch weit mehr Gastfamilien. Zunächst einmal werden Familien  für  40 unbegleitete  Jugendliche gesucht, die nur noch bis Mitte April in einer Jugendherberge in der Wingst wohnen können. Außerdem werden bis zu 70 weitere  jugendliche Flüchtlinge erwartet. Wer ein Gastkind aufnehmen möchte, muss ein Seminar belegen,  seine Eignung nachweisen und erhält ein  Pflegegeld. Kontakt: Reinhard Hachmann, Telefon: 04721/662864.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5557 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram