An cuxhavener Schulen wird zur Zeit stark mit Drogen gedealt.

An cuxhavener Schulen wird zur Zeit stark mit Drogen gedealt.

Foto: Symbolfoto Archiv

Cuxland

An Cuxhavener Schulen boomt derzeit der Drogenhandel

Von nord24
28. April 2017 // 19:30

Mehrere Schulleiter aus Cuxhaven schlagen Alarm: Die Zahl der Drogendelikte nimmt demnach stark zu. Auch die Zahl der Schulschwänzer ist erschreckend.

Jugendliche dealen mit Drogen

Wie die Niederelbe-Zeitung berichtete, sind derzeit in Cuxhaven derzeit vermehrt herumlungernde Jugendliche anzutreffen. Die Grüppchen dealen mit Gras und anderen Drogen. Dazu sprechen sie gezielt Schüler an und locken sie vom Schulhof. Beliebte Sammelpunkte sind rund um die Schulhöfe und Sportplätze, wie die Rundturnhalle der BBS und das Kleinspielfeld der Realschule.

Viele Schulschwänzer

Die Polizei beobachtet ein phasenweises Auftreten des Drogenhandels. Ein weiteres Problem ist die hohe Zahl der Schulverweigerer. Viele Eltern wissen gar nicht, dass ihre Kinder die Schule schwänzen und lieber in der Stadt herumlungern, während sie selbst auf der Arbeit sind.

Schulen suchen Unterstützung

Zehn Prozent der Schüler schwänzen den Unterricht an der Bleickenschule. Auch die BBS und Realschule sind von den Problemen betroffen und suchen Unterstützung bei den Behörden. "Unsere Schulen müssen eine heile Welt sein, aber das kriegen wir mit eigenen Mitteln nicht hin.", sagt Hans Christian Seebeck, Schulleiter der Realschule Cuxhaven.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1265 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger