Aus Angst vor weiteren Taten möchte keiner der betroffenen Anwohner mit
Namen genannt werden. Aus diesem Grund ist an dieser Stelle auch nur ein Symbolfoto und kein Bild einer realen Tat zu sehen.

Aus Angst vor weiteren Taten möchte keiner der betroffenen Anwohner mit Namen genannt werden. Aus diesem Grund ist an dieser Stelle auch nur ein Symbolfoto und kein Bild einer realen Tat zu sehen.

Foto: Symbolfoto: Colourbox

Cuxland

Anwohner aus Dedesdorf-Eidewarden entsetzt über Zerstörungswut

Von Ann-Kathrin Brocks
24. Januar 2020 // 10:00

Sie pöbeln, werfen Fensterscheiben mit Steinen ein, beschmieren Häuser und öffentliche Einrichtungen und verwüsten Vorgärten. Über zunehmenden Vandalismus durch Jugendliche in ihrem Ort beschweren sich Anwohner aus Dedesdorf-Eidewarden.

Sachbeschädigungen und Diebstähle

Das Problem ist den Behören bekannt. "Im vergangenen Jahr sind der Polizei etwa ein Dutzend Fälle von Sachbeschädigungen oder kleineren Diebstählen in Dedesdorf bekannt geworden, bei denen drei Jungs im Alter von 9 bis 16 Jahren als tatverdächtig gelten", heißt es von Seiten der Polizei. Die Anwohner aber sprechen von weitaus mehr Taten.
Warum die Anwohner inzwischen resignieren und was die Polizei und die Ämter in solchen Fällen tun, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG und auf norderlesen.de.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1770 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger