Das Telefon bleibt still: Kundenkontakt ist für Carsten Bernert und Ehefrau Elke zur Zeit mühsam.

Das Telefon bleibt still: Kundenkontakt ist für Carsten Bernert und Ehefrau Elke zur Zeit mühsam.

Foto: Gehrke

Cuxland

Appelner Unternehmer hat Ärger mit der Telekom

Von Ann-Kathrin Brocks
6. Juli 2019 // 12:00

Telefon und Internet sind aus unserer modernen Zeit nicht mehr wegzudenken: Carsten Bernert verzichtet momentan auf beides – allerdings nicht freiwillig.

Neuen Vertrag unterschrieben

Die Telekom verabschiedet sich momentan von analogen Festnetz- und ISDN-Anschlüssen und hat auch den Unternehmer aufgefordert, seinen Tarif zu wechseln. „Ich habe dann bei der Telekom angerufen, mich umfassend beraten lassen und einen neuen Vertrag unterschrieben“, sagt der Unternehmer.

Technische Voraussetzungen fehlen

Mit dem Tag der Umstellung kamen die Probleme. Denn es passierte: nichts. „Mein EDV-Fachmann hat mir dann erklärt, dass wir in Appeln überhaupt nicht über die nötigen technischen Voraussetzungen verfügen“, sagt Bernert.

Die Leitung ist tot

Telefon, Internet, Fax: nichts geht mehr. Die Leitung ist tot. „Man hat mir meine Firma stillgelegt“, ärgert sich Bernert. Mehrere Stunden hat der Unternehmer seitdem mit der Telekom-Beschwerdestelle telefoniert. Gebracht hat das nichts. Frühestens in drei bis vier Wochen, habe man ihm bei der Telekom gesagt, könne man eine Lösung finden. Für den Tischler wäre das eine Katastrophe.
Wie die Telekom dem Unternehmer nun doch früher helfen möchte, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen
Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

8255 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram