Auto liegt im Seitenraum.

Der Notarztwagen landete im Seitenraum.

Foto: Polizei

Cuxland
Blaulicht

B73: Notarzt (69) verunglückt bei Fahrt zum Einsatz

Von nord24
30. Oktober 2020 // 12:11

In der Nacht zum Freitag ist gegen 3.15 Uhr ist ein Notarzt aus Hemmoor während einer Einsatzfahrt schwer verunglückt.

Notarzteinsatzfahrzeug prallt gegen Findling

Der 69-Jährige war mit seinem Notarzteinsatzfahrzeug unterwegs zu einem Notfall nach Drochtersen, als er in der Gemarkung Burweg mehreren Rehen ausweichen musste. Dabei kam er mit dem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Findling. Der schwere Stein wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die B73 geschleudert.

Ersthelfer kümmern sich um den verletzten Notarzt

Der Q5 des Notarztes überschlug sich und rutschte nach Angaben der Polizei über die Bundesstraße in den gegenüberliegenden Seitenraum. Dort blieb das Auto auf dem Dach liegen. Zufällig vorbeikommende Ersthelfer befreiten den Notarzt aus seinem Fahrzeug und betreuten ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Er wurde nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt ins Stader Elbeklinikum eingeliefert.

60.000 Euro Schaden

Das Einsatzfahrzeug des Notarztes wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 60.000 Euro geschätzt.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
271 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger