Symbolbild: Ein Auto fährt an einem Schild vorbei, das auf die A20 verweist. Foto: dpa

Symbolbild: Ein Auto fährt an einem Schild vorbei, das auf die A20 verweist. Foto: dpa

Foto: Carsten Rehder / Archiv

Cuxland

BUND-Studie: A20-Bau kann doppelt so teuer werden

11. Januar 2021 // 18:17

Der geplante Bau der Küstenautobahn A20 könnte sich massiv verteuern. Das ergibt eine Studie des Umweltschutzbundes BUND.

Die Kosten für das Neubauprojekt seien im Bundesverkehrswegeplan 2030 auf gravierende Art und Weise unterschätzt worden, heißt es in der Analyse, die der Verband am Dienstag in Hannover zusammen mit weiteren Ausbau-Gegnern vorstellen will.

Bis zu 7 Milliarden Euro Kosten

Demnach könnten die Gesamtkosten für den A20-Bau rund doppelt so teuer sein wie zunächst geplant: Statt 3,7 Milliarden Euro sollen die Kosten nach BUND-Berechnungen mindestens 7 Milliarden Euro betragen. Die Planung der A20 sieht auch einen Abschnitt vor, der durch die Gemeinden Beverstedt und Loxstedt im Landkreis Cuxhaven führt. (Quelle:


Genauere Einblicke in die Studie des BUND erhaltet ihr morgen auf NORD|ERLESEN und am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
585 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger