Matthias D. Schön – hier vor einem Boot von der Fallward, das Bestandteil der Dauerausstellung in der Burg Bederkesa ist – verstarb im Alter von 66 Jahren.

Matthias D. Schön – hier vor einem Boot von der Fallward, das Bestandteil der Dauerausstellung in der Burg Bederkesa ist – verstarb im Alter von 66 Jahren.

Foto: Gabriele Scheiter

Cuxland

Bad Bederkesa: Archäologiedirektor a.D. Matthias Schön stirbt mit 66 Jahren

30. Oktober 2020 // 14:13

Über drei Jahrzehnte hat er die Archäologie im Landkreis Cuxhaven geprägt. Jetzt ist Archäologiedirektor a.D. Matthias Schön tot. Er starb mit 66 Jahren.

Arbeit von Schön europaweit beachtet

Zu den bedeutendsten Ergebnissen seiner Arbeit zählen die Ausgrabungen an der Dorfwurt Fallward, rund zwei Kilometer südlich der Feddersen Wierde bei Wremen, wo Matthias Schön mit seinem Team zwischen 1993 und 1998 einzigartige Grabfunde zutage förderte. Sie gewähren europaweit beachtete Einblicke in die Kultur- und Lebensverhältnisse der Küstenbewohner in der ersten Hälfte des 1. Jahrhunderts nach Christus. Die Exponate sind als Dauerausstelllung in der Burg in Bad Bederkesa zu sehen.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
257 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger