Henrik Krenkel ist sauer: Das verkaufsfertige Feuerholz ist nach dem Brand auf dem Firmengelände in Bad Bederkesa unbrauchbar geworden.

Henrik Krenkel ist sauer: Das verkaufsfertige Feuerholz ist nach dem Brand auf dem Firmengelände in Bad Bederkesa unbrauchbar geworden.

Foto: Schoener

Cuxland

Bederkesa: Familie setzt nach Brand eine Belohnung aus

8. September 2020 // 16:33

Als es auf ihrem Firmengelände in Bad Bederkesa brannte, waren Christina und Henrik Krenkel in Urlaub. Der Schaden ist beträchtlich.

Angst vor der Zukunft

Die beiden Beerster haben eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt, um den Täter zu finden, der in einer warmen Augustnacht nicht nur die 50 Kubikmeter verkaufsvertiges Feuerholz angesteckt, sondern möglicherweise auch die Reifen ihres Anhängers zerstochen hat. Das vom Feuer betroffene Gelände muss ausgekoffert werden. Christina und Henrik Henkel rechnen nach eigenen Angaben mit „enormen Kosten“ und sehen ihr Geschäft in finanzieller Gefahr.

Was in jener Feuernacht in Bad Bederkesa passiert ist und welche Rolle dabei eine Austrägerin der Nordsee-Zeitung gespielt hat, lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
518 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger