Bald locken wieder die kühle Kugel und sommerliche Genüsse: Alina und Alice D’Ippolito haben das Eiscafé „Venezia” übernommen.

Bald locken wieder die kühle Kugel und sommerliche Genüsse: Alina und Alice D’Ippolito haben das Eiscafé „Venezia” übernommen.

Foto: Scheiter

Cuxland

Bad Bederkesa: Neue Gesichter hinter der Eistheke

Von nord24
16. Januar 2020 // 08:00

Die Schwestern Alina und Alice D’Ippolito haben das Eiscafé „Venezia“ im Herzen von Bad Bederkesa (Stadt Geestland) von der Familie Salvador übernommen. Ab 1. Februar dürfen wieder nach Herzenslust Eiscreme und Waffeln geschlemmt und Kaffeespezialitäten genossen werden.

Vorgänger unterstützt

Die neuen Besitzerinnen lieben die frostigen Leckereien und wollen das „Venezia“ in bewährter Weise und zunächst mit Unterstützung des vorherigen Besitzers, Patrizio Salvador, weiterführen. „Er wird sich erst zurückziehen, wenn wir das Eis genauso herstellen können, wie er selbst es stets getan hat“, sagt Alina D’Ippolito und versichert, dass die beliebte „Salvador-Rezeptur“ erhalten bleibt.
Welche zusätzlichen Neuerungen die beiden Schwestern den Kunden künftig bieten wollen, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.
 

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
2100 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger