Die Energiezentrale im oberfränkischen Hallerndorf ist für die Stadt Geestland ein Vorbild. So oder so ähnlich soll das Energiewerk aussehen, das in Bad Bederkesa geplant ist.

Die Energiezentrale im oberfränkischen Hallerndorf ist für die Stadt Geestland ein Vorbild. So oder so ähnlich soll das Energiewerk aussehen, das in Bad Bederkesa geplant ist.

Foto: Privat

Cuxland

Bad Bederkesa: Stadt unterstreicht Notwendigkeit von Energiewerk

4. September 2020 // 15:05

Geht es zügig über Bühne, könnte das geplante Energiewerk in Bad Bederkesa Ende März 2022 fertiggestellt sein. Die Stadt Geestland verteidigt das Projekt.

4,6 Millionen Euro

Geestlands Bürgermeister Thorsten Krüger (SPD) unterstrich noch einmal die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit der insgesamt 4,6 Millionen Euro umfassenden Investition am Ortsrand von Bad Bederkesa. Das Energiewerk soll die Moor-Therme im Kurpark und die Schule am Wiesendamm ortsnah mit Wärme versorgen, hergestellt mit Hilfe regenerativer Energie.

Wie die Stadtverwaltung die Argumente der Gegner – unter anderem wegen des gewählten Standorts – beleuchtet und aus ihrer Sicht entkräftet haben will, lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
312 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger