Die Stadt plant eine Bebauung im hinteren Bereich der Mattenburger Straße. Als Nadelöhr präsentiert sich die Zufahrt zwischen den Geschäftshäusern, die gleichzeitig Zugang zum Heckenweg ist.

Die Stadt plant eine Bebauung im hinteren Bereich der Mattenburger Straße. Als Nadelöhr präsentiert sich die Zufahrt zwischen den Geschäftshäusern, die gleichzeitig Zugang zum Heckenweg ist.

Foto: Scheiter

Cuxland

Bad Bederkesa: Wohnen in "zweiter Reihe" geplant

Von Andreas Schoener
9. Dezember 2019 // 18:00

Neue Wohnungen im Ortskern – diese Idee verfolgen die Politiker in Bad Bederkesa und bringen einen Bebauungsplan für den hinteren Bereich der Mattenburger Straße auf den Weg. Das Projekt lässt Probleme beim Baustellenverkehr erwarten: Die Zufahrt zum ausgeguckten Plangebiet ist schmal.

Zweigeschossige Bebauung

Möglich sind in "zweiter Reihe" unter anderem bis zu zweigeschossige Wohnhäuser in offener Bauweise, wobei die Art der Bebauung noch nicht festgelegt ist. Dies sagte der Vertreter des beauftragten Planungsbüros den Mitgliedern des Ausschusses für Bau, Stadtentwicklung und Infrastruktur. Ein vorhandener Heckenweg, der das ausgeguckte Baugebiet durchkreuzen würde, soll einschließlich des alten Baumbestandes erhalten bleiben.

Pläne sind nicht neu

Neu ist das Thema Hinterlandbebauung im Beerster Ortszentrum nicht. Bereits 1999 hatte der damalige Samtgemeindedirektor Wilfried Habenicht angeregt, in der Ortsmitte „eine Planung zum Wohle späterer Generationen einzuleiten“. Habenicht sprach sich in diesem Zusammenhang unter anderem für eine Parkanlage aus. (gsc)
Was Ortsbürgermeister Uwe Bischoff (CDU) zu möglichen Problemen bei der Zuwegung sagt, lest Ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1896 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger