Gut sieben Monate nach dem Überfall auf eine Sparkasse in Cuxhaven-Döse wurde heute das Urteil gesprochen.

Gut sieben Monate nach dem Überfall auf eine Sparkasse in Cuxhaven-Döse wurde heute das Urteil gesprochen.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Cuxland

Banküberfall in Cuxhaven: Räuber schuldig gesprochen

Von Philipp Overschmidt
6. April 2017 // 17:26

Der Mann, der im September eine Sparkassenfiliale in Cuxhaven-Döse überfallen hat, ist schuldig gesprochen worden. Der Richter brummte ihm vier Jahre Haft auf.

Räuber bedroht Angestellte mit Messer

Laut Anklage soll der 38-Jährige am Nachmittag des 1. September die Mitarbeiter im Schalterraum der Sparkassen-Zweigstelle am Strichweg mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert haben. Anschließend sei er mit einem unbekannten Geldbetrag in einem Auto geflüchtet.

Täter gesteht vor Gericht

Bei dem Überfall wurden weder Mitarbeiter noch Kunden verletzt. Der Schock saß bei den beteiligten Opfern des Bankraubs allerdings tief. Nachdem der Täter vor zwei Wochen gestanden hatte, stellte sich nicht die Frage nach Schuld oder Unschuld – lediglich über das Strafmaß am Landgericht in Stade.

Motiv: Spielschulden

Im Verlauf der Verhandlung hatte der Angeklagte sein Motiv angegeben: Spielschulden. Eine Ehe war bereits zerbrochen. Er habe sich Geld bei den falschen Leuten geliehen und werde nun bedroht. Die Tat sei eine Kurzschlusshandlung gewesen. Das Geständnis des 38-Jährigen wirkte sich positiv auf das Strafmaß aus. Während die Ankläger fünf Jahre forderten, entschied sich der Richter für vier Jahre.

Immer informiert via Messenger
Sind die Beschränkungen für Privatfeiern richtig?
193 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger