Klitzekleine Körner. Marvin Amelung, Getreidebauer aus Bramstedt, kann noch nicht sagen, ob seine Gerste überhaupt als Futter taugt.

Klitzekleine Körner. Marvin Amelung, Getreidebauer aus Bramstedt, kann noch nicht sagen, ob seine Gerste überhaupt als Futter taugt.

Foto: Hansen

Cuxland

Bauern im Landkreis Cuxhaven klagen über Ernteeinbußen

Von Christian Doescher
12. Juli 2018 // 08:00

Die anhaltende Trockenheit sorgt im Landkreis Cuxhaven für erhebliche Ernteeinbußen.

50 Prozent Ernteausfälle

Marvin Amelung aus Bramstedt  erntet normalerweise auf seinem Acker 70 bis 80 Doppelzentner Gerste vom Hektar, in diesem Jahr werden es vielleicht 20 bis 40, schätzt er. Das ist bestenfalls die Hälfte von dem, was er sonst einfährt. Der Bauernverband rechnet deutschlandweit mit 15 Prozent weniger Getreide als im Schnitt der vergangenen fünf Jahre.

Erhebliche Einbußen

Auch beim Futter für die Kühe sieht es düster aus. „Wenn der ganze Juli noch so trocken bleibt, dann leiden das Gras und der Mais, der jetzt den Kolben ausbilden muss, immens. Dann fehlt uns im nächsten Winter das Futter“, so Amelung.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7690 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram