See und Kanal sind touristische Pfunde, mit denen Beers wuchern kann. Bevor neue Attraktionen weitere Gäste locken, sollen zunächst Instandhaltungsmaßnahmen zur Gefahrenbeseitigung durchgeführt werden.

See und Kanal sind touristische Pfunde, mit denen Beers wuchern kann. Bevor neue Attraktionen weitere Gäste locken, sollen zunächst Instandhaltungsmaßnahmen zur Gefahrenbeseitigung durchgeführt werden.

Foto:

Cuxland

Bederkesa: Stege an Kanal und See sind marode

Von Andreas Schoener
16. April 2016 // 07:00

Die großen Pläne für den Beerster See und den Kanal liegen erst einmal auf Eis. Die Stadt Geestland muss jetzt zunächst  dafür sorgen, dass die maroden Stege repariert werden. 

"Hier werden die alten Bohlen abgetragen"

Mangelnde Unterhaltung in den vergangenen Jahren und Hochwasser hätten den Stegen zugesetzt, sagt Geestlands Bürgermeister Thorsten Krüger. Pfosten und Traggerüst der vorhandenen Stege an der Ortsseite des Kanals seien jedoch in ausreichend gutem Zustand. „Hier werden die alten Bohlen abgetragen und durch neue ersetzt“, informiert Krüger.

20 000 Euro sind fällig

Der Steg am Ufer des Beerster Sees wird entfernt, rund zehn Meter Steg am Seeufer werden neu errichtet, das Bootsverleih-Häuschen abgerissen. Die Arbeiten schlagen mit rund 20 000 Euro zu Buche.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7352 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram