Mohammed und Haljim beim Dreh ihres neuen Youtube-Videos.

Mohammed und Haljim beim Dreh ihres neuen Youtube-Videos.

Foto: Kaiser

Cuxland

Beverstedt: Flüchtlinge setzen auf Youtube-Power

Von nord24
6. Juli 2017 // 18:05

Die beiden Flüchtlinge Mohammed und Haljim, die in Beverstedt leben, machen auf ihrem Youtube-Kanal "King of Prank" unterhaltsame Challenges. Die Ideen stammen teilweise aus ihren Heimatländern Syrien und Serbien. Wer verliert, wird bestraft. Wie, dürfen die Zuschauer mitentscheiden.

Zuschauer entscheiden

„Die Zuschauer können Vorschläge für eine Bestrafung in den Kommentaren abgeben. Die Idee mit den meisten Likes gewinnt. Im nächsten Video kann man es dann sehen“, erklärt Haljim.  „Ich muss demnächst noch mit einem Mädchenkleid durch Beverstedt laufen“, ergänzt er leise – Mohammed lacht.

Neue Ideen

„Wir wollen Videos machen, womit man andere zum Lachen bringt“, sagt Mohammed. Ihre Ideen für neue Video-Challenges holen sie sich häufig von Youtubern aus Syrien und Serbien. „Es ist in jedem Land sehr verschieden. Viele Sachen von dort gibt es hier in Deutschland noch gar nicht", erklärt er.

Rettung im letzten Moment

Mohammed flüchtete vor zwei Jahren mit seiner Familie aus Syrien in einem Boot mit mehr als tausend Menschen. Zwei Tage fuhren sie auf dem Mittelmeer, als das für nur 250 Menschen ausgelegte Boot zu sinken begann. „Dann ging das Boot kaputt. Eine halbe Stunde später wäre es ganz untergegangen. Wir wurden im letzten Moment von einem großen Schiff gerettet und aufgenommen“, erzählt Mohammed.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
108 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger