Der Landkreis testet seit Oktober 2019 ein semi-stationäres Geschwindigkeitsmessgerät, das durch sein robustes Aussehen ins Auge springt. Der Blitzer ist in den sozialen Medien als „Bernd“ bekannt, weil seine Kastenform an die Fernsehfigur „Bernd das Brot“ erinnert.

Der Landkreis testet seit Oktober 2019 ein semi-stationäres Geschwindigkeitsmessgerät, das durch sein robustes Aussehen ins Auge springt. Der Blitzer ist in den sozialen Medien als „Bernd“ bekannt, weil seine Kastenform an die Fernsehfigur „Bernd das Brot“ erinnert.

Foto: Christian Mangels

Cuxland

Blitzer „Bernd“ hat 20.000 Raser erwischt

2. Oktober 2020 // 17:00

„Bernd“ – offiziell heißt das Gerät Traffistar S350 – ist der Superstar unter den Blitzern. Er hat dem Landkreis eine Menge Geld in die Kasse gespült.

Wie ein kleiner Panzer

Das Gerät sieht aus wie ein kleiner Panzer, wird am Straßenrand platziert – und kann dort 24 Stunden am Tag den Verkehr kontrollieren. Beidseitig, mehrere Wochen am Stück, und ohne Personal. Seit Inbetriebnahme im Oktober vergangenen Jahres hat die Anlage bislang rund 20.000 Temposünder erwischt.

Was das genau an Geld gebracht hat und welche Konsequenzen der Landkreis daraus zieht, lest ihr am Montag in der Nordsee-Zeitung oder jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
11 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger