Während die Anwohner in den großen Orten gut im Internet unterwegs sind, ist es schwierig, Lösungen für kleine Orte und Haushalte in Randlagen zu finden.

Während die Anwohner in den großen Orten gut im Internet unterwegs sind, ist es schwierig, Lösungen für kleine Orte und Haushalte in Randlagen zu finden.

Foto: Symbolfoto: dpa

Cuxland

Breitband in Beverstedt: Das schnelle Netz wächst

Von Jens Gehrke
22. Februar 2016 // 23:30

Der Zugang zum schnellen Internet wird für viele Menschen immer wichtiger. Die Gemeinde Beverstedt ist insgesamt gut versorgt, doch die Unterschiede bleiben eklatant. Während in einigen Gebieten die rasend schnelle Glasfaser-Technologie Einzug hält, hängen andere mit langen Kupferkabeln am Kabelverzweiger. Bereits in diesem Jahr stehen Breitband-Bauarbeiten an. 

Hier kommt bald schnelles Internet

  • Das Lunestedter Gebiet „Im Garden“ wird durch eine Eigenmaßnahme der Telekom noch in diesem Jahr an die schnelle Datenautobahn angeschlossen. Die Anwohner werden mit bis zu 50 Mbit/s surfen.
  • Die EWE baut in Stubben derzeit einen Kabelverzweiger im Norden aus, die Telekom baut in Stubben zwei Kabelverzweiger aus. Zahlreiche Haushalte werden davon noch 2016 profitieren und mit bis zu 50Mbit/s surfen.
  • Netzbetreiber wie Telekom oder EWE könnten mithilfe von Fördergeldern Freschluneberg, Kirchwistedt-West, Brunshausen oder das Gebiet Am Langen Moor in Stubben noch im Jahr 2016 ausbauen. Sie sollen spätestens 2017 dran sein. Auch dort ist dann das Surfen mit bis zu 50 Mbit/s möglich.

Schnellste Verbindung in Lunestedt

  • Die schnellste Verbindung gibt es bald  im Baugebiet Vorm Dorfe in Lunestedt – dank Glasfaser, das Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde erlaubt.
  • Lösungen für kleine Orte und Haushalte in Randlagen zu finden, wird schwer. In Heise, Oberheise, Kransmoor, Langenfelde oder Brunshausen ist die Versorgung nicht optimal. Daran wird sich auch in den nächsten Jahren nichts ändern.
     

Während die Anwohner in den großen Orten gut im Internet unterwegs sind, ist es schwierig, Lösungen für kleine Orte und Haushalte in Randlagen zu finden.

Die Haushalte in den roten Flächen hängen an ausgebauten Kabelverzweigern. Dort kann man mit bis zu 50 Mbit/s surfen. Quelle: AfW Cuxhaven

Foto: Symbolfoto: dpa

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
186 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger