Die Wahl in Hagen wird spannend: Wer im September in der Wählergunst vorne liegt, darf bis 2031 ins Rathaus einziehen. Foto Archiv

Die Wahl in Hagen wird spannend: Wer im September in der Wählergunst vorne liegt, darf bis 2031 ins Rathaus einziehen. Foto Archiv

Foto: Archiv

Cuxland

Bürgermeisterwahl in Hagen: XXL-Amtszeit bis 2031

4. März 2021 // 14:39

Karen Lingner-Bahr (Grüne) fordert im September Amtsinhaber Andreas Wittenberg (parteilos) heraus. Es steht mehr auf dem Spiel als in den anderen Gemeinden. Die Hagener wählen ihr neues Oberhaupt für eine XXL-Amtszeit - bis 2031.

Fast zehn Jahre statt fünf Jahre

Die Zahl ist kaum zu glauben, aber wahr: Wer die meisten Stimmen bei der Bürgermeisterwahl am 12. September in Hagen auf sich vereint, darf bis 2031 ins Rathaus einziehen. Anders als in anderen Gemeinden, in denen die Bürger ihr neues Oberhaupt für fünf Jahre wählen, darf sich der Wahlsieger in Hagen auf eine Amtszeit von neun Jahren und zehn Monaten freuen.

Warum das so ist, lest ihr schon jetzt auf NORD|ERLESEN und am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
497 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger