Über den Bundesverkehrswegeplan hat der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium,   Enak Ferlemann (CDU),  die Mitglieder der Bezirksversammlung des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes in Loxstedt informiert. An seiner Seite: Geschäftsführer  Rainer Schlichtmann, Vorsitzendender Harald Benecke und der Loxstedter Bürgermeister Detlef Wellbrock.

Über den Bundesverkehrswegeplan hat der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU), die Mitglieder der Bezirksversammlung des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes in Loxstedt informiert. An seiner Seite: Geschäftsführer Rainer Schlichtmann, Vorsitzendender Harald Benecke und der Loxstedter Bürgermeister Detlef Wellbrock.

Foto: Fixy

Cuxland

Bundesverkehrswegeplan: Ferlemann fordert mehr Personal beim Land

Von Barbara Fixy
24. Mai 2016 // 14:19

Die Bezirksversammlung des  Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes hat sich am  Dienstag in Loxstedt unter anderem mit der Integration der Flüchtlinge befasst.  Im Kern geht es um die Frage, wie die Integration der Zufluchtsuchenden nach dem  Nachlassen des Flüchtlingsstroms  organisiert und bezahlt werden soll.  Das zweite große Thema war der Bundesverkehrswegeplan. Das Treffen diente unter anderem der Vorbereitung eines Gesprächs, das  die Spitzen des Verbandes am Donnerstarg in Berlin mit dem Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung, Kanzleramtsminister Peter Altmaier,  führen werden.

Enak Ferlemann skizziert den Bundesverkehrswegeplan

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsmininistererium, Enak Ferlemann, brachte den  Mitgliedern den Bundesverkehrswegeplan näher. Darin enthalten ist unter anderem auch die A20 mit der heiß diskutierten Loxstedter Schlinge.

Hoher Länderanteil für Niedersachsen

Ferlemann forderte das Land auf,  dringend mehr Personal für die Planung einzustellen. Das Land ist für die Planung der  Verkehrsprojekte zuständig. Der Staatssekretär erläuterte, dass Niedersachsen mit 12,7 Prozent Länderanteil am Bundesverkehrswegeplan beteiligt sei. Das sei mehr als zuvor. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat allerdings Personalprobleme. Dazu Ferlemann: "Es kann nicht sein, dass wir nur noch die Autobahnen machen und die Bundesstraßen liegenlassen." Niedersachsen hatte 235 Projekte angemeldet, 89 sind in den Plan aufgenommen worden.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
44 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger