Geschafft. Mit dem Bussard im Kescher stiefelt Ingo Dieckmann in seiner Wathose durch die 80 Zentimeter hohe Gülle im Sammelbehälter.

Geschafft. Mit dem Bussard im Kescher stiefelt Ingo Dieckmann in seiner Wathose durch die 80 Zentimeter hohe Gülle im Sammelbehälter.

Foto: Sibylle Erbut

Cuxland

Bussard aus Güllesilo gerettet

21. August 2020 // 09:00

Ein Bussard war flugunfähig in einem großen Güllesilo in Wellen gefangen. Jäger befreiten ihn aus seiner lebensbedrohenden Lage.

Verklebtes Gefieder

Der Greifvogel saß auf der mit Grasinseln bewachsenen Gülle fest. Das Gefieder war verklebt. Der Landwirt benachrichtigte die Jagdpächter.

Drei Tage aufgepäppelt

Mitglieder der Jägerschaft Wesermünde-Bremerhaven rückten an, und fingen das Tier mit einem großen Kescher ein. Anschließend wurde das Gefieder gereinigt und der geschwächte Greifvogel drei Tage in einer Voliere aufgepäppelt.

In Freiheit

Inzwischen ist der Bussard wieder in Freiheit. Er zieht seine Kreise am Himmel über Wellen.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1715 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger