Erkundungstour auf dem Acker: Markus Straeten (Energiekontor), Carsten Schwarz (Energiekontor), Udo Allmers (CDU-Fraktionschef) und Bürgermeister Andreas Wittenberg (parteilos) machen sich ein Bild vom Standort der geplanten Windmühlen. Foto Gehrke

Erkundungstour auf dem Acker: Markus Straeten (Energiekontor), Carsten Schwarz (Energiekontor), Udo Allmers (CDU-Fraktionschef) und Bürgermeister Andreas Wittenberg (parteilos) machen sich ein Bild vom Standort der geplanten Windmühlen. Foto Gehrke

Foto: Scheer

Cuxland

CDU tendiert zu einem Ja für den Windpark

Von Christian Doescher
4. April 2016 // 20:00

Der Windpark Bramstedt-Lohe ist nicht nur unter den Ortspolitikern umstritten. Die vier geplanten Anlagen haben Anwohner auf die Barrikaden gebracht. Die CDU hat sich jetzt vor Ort ein Bild gemacht. Die Anwohner befürchten Generatorengeräusche, Schattenschlag, Verschandelung der Landschaft, nerviges Blinken der Befeuerung des Nachts. Die  Windmühlen stehen in einigen Bereichen nicht mehr als rund 620 Meter vom nächsten Wohnhaus entfernt.

CDU mehrheitlich für Windpark Bramstedt-Lohe

In der CDU, stärkste Fraktion im Rat, zeichnet sich eine Mehrheit für den Windpark ab. CDU-Fraktionschef Udo Allmers und Bramstedts Ortsbürgermeister Hinrich Bühring gelten als größte Verfechter des Projekts. Das Projekt von Energiekontor hat zwei Seiten: Auf der einen leistet es mit sauberem Strom einen Beitrag zur Energiewende, bringt Gewerbesteuern und Geld für 35 Grundstücksbesitzer und örtliche Vereine. Auf der anderen Seite steht der Protest der Anwohner. Am 25. April soll der Rat der Gemeinde Hagen im Bremischen dem Projekt Rückenwind geben. Mehr zum Thema lesen Sie am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6632 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram